BZV-Werdenberg.ch
/

unsere Bienen bestäuben für Sie

 

Willkommen auf der Website des Bienenzüchtervereins Werdenberg

Unser Motto: Wir imkern aus Liebe zur Natur, mit der Natur

Jeden Tag, wenn es die Witterung und das Klima zulässt, fliegen die Bienen und bestäuben für Euch und erst noch kostenlos. Was wäre, wenn nicht? Die Bienen sind neben dem Nutzvieh und Schweinen das dritt- wichtigste Nutztier.

1898 wurde der Bienenzüchter-Verein Werdenberg gegründet. Von Anfang an hatten die Aus- und Weiterbildung der Imker, der gegenseitige Erfahrungsaustausch, die hohen Qualitätsansprüche an Bienen und deren Produkten und die allgemeine Förderung der Bienenzucht höchste Priorität. Dies gilt heute immer noch. Mehr Infos findet ihr auf unserer Website.

Imkerhöck vom 5.11.2018 mit dem Vortrag Killerbienen von Hansueli Thomas

Killerbienen leben vorwiegen in Ländern wie Afrika, Brasilen und Ländern mit ähnlichen Klimas.

Alle fünf bis 8 Wochen schwärmen diese Völker. Schwärme fliegen bis zu 150 Km und sind dadurch immer da wo das Trachtangebot vorhanden ist. Sie verteidigen ihr Nest gnadenlos – was für uns Menschen tödlich enden kann.

Der Versuch eines brasilianischen Immenforschers, eine besonders ertragreiche Honigbienen-Art für Südamerika zu züchten, endete mit einer biologischen Katastrophe.

1956 startet ein brasilianischer Wissenschaftler im Auftrag der Regierung Kreuzungsversuche mit südafrikanischen Bienen, deren Ertrag den der europäischen Art um das Fünffache übertrifft. Nachteil der afrikanischen Hautflügler: Sie sind ausgesprochen aggressiv. 1957 entkommen bei Sao Paulo 26 Schwärme der neuen Züchtung. Die Hoffnung der Imker, durch die Vermischung mit europäischen Bienen würde die Angriffslust gemindert, erfüllt sich leider nicht. Bereits 1965 kommt es zu ersten Überfällen der "Afrikanischen Honigbienen" auf Menschen. Die Zuchtvölker breiten sich rasend schnell über den gesamten Halbkontinent aus, da sie bis zu fünfmal pro Jahr schwärmen - im Unterschied zu europäischen Bienen, deren Völker sich nur einmal jährlich teilen. Auf ihrem Weg nach Norden bringen sie Leid und Tod über Mensch und Tier. 1982 erreichen die ersten Killerbienen Panama, 1990 Texas und 1993 Arizona. In abgelegenen Forschungsfarmen untersuchen amerikanische Wissenschaftler das einzigartige Phänomen der "Afrikanisierten Honigbienen". Bislang haben sie noch keine wirkungsvolle Methode gefunden, dem Vormarsch der mordenden Insekten Einhalt gebieten zu können. Inzwischen sind auch New Mexico und weite Teile Kaliforniens von Killerbienen erobert worden. Über 600 Tote und zahllose Verletzte hat das riskante Züchtungsexperiment bis heute zur Folge gehabt. Herzlichen Danke an Hansueli Thomas für den sehr spannenden Vortrag.

Hier ein kleiner Video über Honigjäger


nächster Termin 10. Dezember im Rest. Schäfli Gams : unsere Hauptversammlung

Einladung Hauptversammlung


Hauptversammlung 2018
EINLADUNG ZUR HAUPTVERSAMMLUNG 2018.pdf (79.26KB)
Hauptversammlung 2018
EINLADUNG ZUR HAUPTVERSAMMLUNG 2018.pdf (79.26KB)


Hans-Peter Hagmann
Präsident BZV-Werdenberg  Info unter Tel. M.079 671 17 72

erster Videoclip zum Goldsiegelhonig, bitte Ton einschalten

 

Anlässe 2018
Imkerhocks 2018.pdf (456.8KB)
Anlässe 2018
Imkerhocks 2018.pdf (456.8KB)

weitere Termine: siehe Jahresprogramm 2018

Biene auf  Wiesenstorchenschnabel, Aufnahme 21.05.2018 Hp. Hagmann