BZV-Werdenberg.ch
/

unsere Bienen bestäuben für Sie

 

Die Varro ist der Hauptverursacher der Völkerveluste. 

Die Varroamilbe ist Ende der siebziger Jahre nach Mitteleuropa eingeschleppt worden, ursprünglich kommt sie aus dem asiatischen Raum. Bei der Asiatischen Biene verursacht die Varro nur wenig Schäden, da sich diese Biene über Jahrtausende sich an diesen Parasiten angepasst hat. In den Europäischen verbreiteten Bienenrassen hat die Varroamilbe jedoch bessere Fortpflanzungsbedingungen, was dazu führt, dass das Volk früher oder später durch die Milbe selbst und durch Sekundärkrankheiten eingehen wird. Die Biene alleine dient grundsätzlich nur für den Transport der Varroa.  

Varroa auf Drohne (männliche Biene) Foto v. HP. Hagmann 20.4.2014  

Die Fortpflanzung erfolgt ausschliesslich in der verdeckelten Brutzelle. Kurz vor dem verdeckeln dringen die Milbenweibchen in eine Zelle ein, schlüpfen unter die ausgewachsene Bienenmade und setzen sich in den klebrigen Futtersaft. Sobald die Arbeiterinnen die Zelle mit einem Wachsdeckel verschlossen haben, bleiben den Milben 12 Tage Zeit (bei Arbeiterinnen) und 14 Tage (bei Drohnenzellen) für die Fortpflanzung. Jedes Varroaweibchen (braun) legt 5-6 Eier. In den Brutzellen ernähren sich sich von den Bienenmaden indem sie ihnen Blut saugen. Dadurch werden die Jungbienen krank (Varrose), indem die Varroa einen Koktail mit nachgewiesenen bis zu 18 Vieren an die Bienen, direkt ins Blut überträgt. Ohne Behandlung der Bienen sterben die Bienen.

Hier ein paar wichtige Zahlen: 

  • Entwicklung der Milbe in der Brut im Sommer 80% der Milben in der Brut.
  • 1 weibliche Milbe kann sich 3-7x im Jahr in Brutzellen fortpflanzen.
  • Verdopplung der Milbenzahl innerhalb 1 Monats (ab Februar bis Oktober).
  • 1 Milbe ergibt im Jahr 100 Milben, wenn keine Gegenmassnahmen erfolgen.
  • Deshalb ist schon Frühjahrs- und Sommerbehandlung so wichtig.
  • 90% der Schäden an Bienenvölkern sind verursacht durch die Varroa.

Deshalb hat die Varrokontrolle/Behandlung höchste Priorität. Eine Integrierte Vereinsweite Varrobehandlung ist wichtig.
Wir vom Bienenzüchterverein Werdenberg führen deshalb auch im Jahr 2017 eine gemeinsame Sommerbehandlung durch.

Gemeinsame Varroabehandlung 2017
BZV_Werdenberg_Sommerbehandlung17_Seite1-2kopie.pdf (409.93KB)
Gemeinsame Varroabehandlung 2017
BZV_Werdenberg_Sommerbehandlung17_Seite1-2kopie.pdf
(409.93KB)

 



Regelung Varroa - Medikamente 2017

Varroamittelentschädigung 2017
2017.05.08 Varroamittelentschädigung.pdf (220.75KB)
Varroamittelentschädigung 2017
2017.05.08 Varroamittelentschädigung.pdf
(220.75KB)

 

Notbehandlungsmethoden - Kontrollmöglichkeiten 

Varroa-Notbehandlungsmethode
Varroa-Notbehandlung.pdf (151.25KB)
Varroa-Notbehandlungsmethode
Varroa-Notbehandlung.pdf
(151.25KB)
Varroa-Unterlage mit Salatöl
Varroa-Unterlage mit Salatöl.pdf (164.35KB)
Varroa-Unterlage mit Salatöl
Varroa-Unterlage mit Salatöl.pdf
(164.35KB)
Puderzuckermethode
Puderzuckermethode_.pdf (271.44KB)
Puderzuckermethode
Puderzuckermethode_.pdf
(271.44KB)

empfohlene Imkereipräparate

zugelassene Tierarzneimittel für Bienen v.03.2016
6_produits_apicoles_recommandes_2016_d.pdf (157.37KB)
zugelassene Tierarzneimittel für Bienen v.03.2016
6_produits_apicoles_recommandes_2016_d.pdf
(157.37KB)

Tierarzneimittel, Biozide und Chemikalien in der Bienenhaltung: Gesundheitsgefahren und Anwenderschutz

Gesundheitsgefahren und Anwenderschutz
SECO_-de-_Liste_Bienen_Chemikalien_u_PSA_Jan2016.pdf (324.54KB)
Gesundheitsgefahren und Anwenderschutz
SECO_-de-_Liste_Bienen_Chemikalien_u_PSA_Jan2016.pdf
(324.54KB)


Dispenser Anwender-Anleitungen 

Liebig Dispenser Anleitung
Liebig-Dispenser.pdf (610.24KB)
Liebig Dispenser Anleitung
Liebig-Dispenser.pdf
(610.24KB)
Nassenheider Verdunster Anleitung
nassenheider_Bed_de.pdf (275.3KB)
Nassenheider Verdunster Anleitung
nassenheider_Bed_de.pdf
(275.3KB)

 

FAM Dispenser Anleitung
FAM-Dispenser_de.pdf (6.34MB)
FAM Dispenser Anleitung
FAM-Dispenser_de.pdf
(6.34MB)