BZV-Werdenberg.ch
/

unsere Bienen bestäuben für Sie

 

Willkommen auf der Website des Bienenzüchtervereins Werdenberg

Imkerhöck vom Montag, 05.02.2018 im Restaurant Schäfli in Grabs

Imkern in Südafrika-Apis mellifera scutellata– Zu diesem Thema referierte Max Atzenweiler, Präsident des Bienenzüchtervereins Laufenburg und Umgebung ist.

 Seine berufliche Tätigkeit führte ihn unter anderem auch nach Südafrika.
Während dieser Zeit konnte er zwei grössere Imkereien Besuchen. Die eine arbeitete 2500 und die andere gar mit rund 5000 Bienenvölkern. Um die Tracht optimal auszunützen werden die Völker während der Nacht bis zu 600 km verschoben.
Geimkert wird mit der Apis Mellifera Scutellata, der sogenannten ostafrikanischen Hochlandbiene. Sie ist eine Unterart der westlichen Honigbiene und ähnelt vom Aussehen her unserer dunklen Biene.
Gegenüber den europäischen Bienenrassen unterscheidet sie sich im Wesentlichen durch folgendem: - dass die Volksstärke geringer ist – sie müssen keinen langen Winter überstehen – , sehr hohe Neigung zum Schwärmen – fünf bis acht Schwärme pro Jahre sind keine Seltenheit – , Neigung relativ schnell das gesamte Nest aufzugeben und sich an einem neuen Ort niederzulassen, eine tägliche Legerate von bis zu 4000 Eiern (auch Arbeiterinnen legen Eier, aus welchen normale Honigbienen hervorgehen >Selbstfortpflanzung), eine Entwicklungszeit von 18 anstatt 21 Tagen, was zu einer Varroa-Resistenz führt –  resistent auch gegen Faulbrut, aggressiveres Verhalten – bei etwa dreimal grösserer Stechbereitschaft sie zehnmal mehr Stiche bei etwa 30 % geringerer Giftstärke. Der Honigertrag pro Volk beläuft sich um 15 – 20 kg. Durch die erhöhte Schwarmbereitschaft werden in einem Grossbetrieb bis zu 3500 Schwarmboxen an den Bäumen fixiert. Etwa ein Drittel der aufgehängten Boxen sind jeweils mit Schwärmen besetzt.
Die grosse Problematik ist nicht wie bei uns die Varrtoamilbe, sondern der sieben bis dreizehn Kilo schwere Honigdachs.
Einer der beiden Betriebe hat in einem Jahr, sofern keine Trockenheit herrscht, eine Ernte bis zu 35 Tonnen. Der Grossteil davon gehe dabei in die Nougat – Produktion.
Bei der Vermarktung fällt auf, dass eine grosse Auswahl an Sortenhonige besteht und diese sehr ansprechend zum Verkauf präsentiert werden. Nebst den vielen Sortenhonigen werden auch viele Kosmetika mit Propolis und anderen Zutaten angeboten. Zu guter Letzt wird sogar ein ALL IN ONE – Produkt geführt. Es kommen auch Kunden mit ihren leeren Gebinden und lassen diese mit Honig füllen, in der Art wie früher bei uns die Milch gekauft wurde.
Abschliessend konnten wir zusammen mit Käse die verschiedenen Honigsorten degustieren. Unter anderem einen Aloa –, Macatamia (Nuss) –, Lucerne- und Orangenhonig. Sie schmeckten zum Teil kräftig. Es war ein interessanter und bereichernder Abend. Bericht Jürg Senn

nächster Termin:  
5. März 2018 Bienengesundheit, Waagenvorstellung  Lorenz Huber

im Rest. Schäfli, 9473 Gams
Zeit:  20.00 Uhr
Hans-Peter Hagmann
Präsident BZV-Werdenberg  Info unter Tel. M.079 671 17 72

90. Imkerkongress deutschsprachiger Imker Amriswil vom 27. – 29. September
Organisation durch BZV Werdenberg für Vereinsmitglieder an den Imkerkongress,

Definitive Anmeldung ist bis 30. April für Mitglieder BZV - Werdenberg

Bitte gewünschte Termine aussuchen und per Mail anmelden

Weitere Auskunft Präsident: Tel. 079 681 17 72


Anlässe 2018
Imkerhocks 2018.pdf (456.8KB)
Anlässe 2018
Imkerhocks 2018.pdf (456.8KB)

weitere Termine: siehe Jahresprogramm 2018

Aufnahme Balser Fried am 29.1.2018